Sonntag, 3. April 2016

Stadt Köln -> Stadtbezirk Porz -> Stadtteil Ensen oder in Kurz -> Porz-Ensen

Da sind sie wieder die Bilder aus Porz-Ensen und natürlich mit der wundervollen Olympus XA mit Kodak 200. Neben meinem Projekt "Loreley vom Dom" hatte ich immer mal nach einem anderen Fotoprojekt gesucht wobei ich ja eigentlich schon ungefähr habe mit den Aufnahmen rund um den Rhein in Porz-Ensen.
Keine Sorge das waren erst mal die letzten Bilder aus Porz-Ensen ;)

Was Schreibt denn Wikipedia über Ensen:

Der Name Ensen ist vermutlich keltischen Ursprungs und bedeutet fließendes Wasser. Aufgrund der durch den Rhein bedingten Hochwasserproblematik, die vor allem den Einwohnern des Stadtteils Westhoven schadet, wird der Name Ensen vom Wort "Insel" abgeleitet, da es höher gelegen ist, als das eng benachbarte Westhoven.Westhoven hingegen leitet sich von "Wüsthoven" ab, da bei Hochwasser der Höhenunterschied der beiden Stadtteile sichtbar wird. Erstmals erwähnt wurde Ensen in einem Mirakelbuch des heiligen Anno II. Das Dorf Ensen, seit dem Jahre 1773 eine selbständige Pfarrgemeinde, zählte zum Ende des 18. Jahrhunderts ca. 160 Einwohner. Politisch gehörte Ensen seit dem Mittelalter zum Amt Porz im Herzogtum Berg. 1795 wurde der Ort von französischen Revolutionstruppen besetzt. 1815 kam Ensen an die preußische Rheinprovinz. Am Anfang des 20. Jahrhunderts wurde in Ensen eine psychiatrische Klinik gebaut. Seit 1929 gehörte Ensen zum Amt Porz und seit 1932 zum Rheinisch-Bergischen Kreis. Die Eingemeindung nach Köln erfolgte im Jahre 1975.
Auch muss ich sagen das das der zweite Film mit dem Kodak das mit dem Fuji 200 als Alltagsfilm oder dem Kodak ist mir egal ich mag beide Filme. Der Dritte ist zur Zeit noch in der EOS 3000n und wartet darauf mit Licht befüllt zu werden.

Keine Kommentare:

lt;!-- -->