Samstag, 12. März 2016

Köln Hansaring

Das letzte Bild aus der Serie mit Fomapan 100 und der Ikoflex durch Köln.

Der Hansaring beziehungsweise unter der S-Bahn Haltestelle Hansaring:

Der Haltepunkt Köln Hansaring hat eine lange Eisenbahnvergangenheit. Bereits ab 1859 durchquerte an dieser Stelle die Zulaufstrecke zum neuen Centralbahnhof die mittelalterliche Stadtmauer. Nach dem Abriss der Stadtmauer 1881 entstand eine breite Ringstraße, die in diesem Bereich in Anlehnung an die Kölner Vergangenheit als Hansestadt als Hansaring bezeichnet wurde. Mit dem Bau des neuen Hauptbahnhofs wurden die Gleisanlagen ab 1889 um sechs Meter angehoben. Auf dem Hansaring befand sich zu dieser Zeit bereits eine Pferdebahnstrecke, ab 1903 als Straßenbahn.Bahnsteigebene des U-BahnhofsZu Beginn der 1970er Jahre wurde der Hansaring für die Stadtbahn Köln untertunnelt; die dabei entstandene unterirdische Haltestelle in einfacher Tieflage wurde am 25.
August 1974 dem Verkehr übergeben. Für die S-Bahn wurde die Eisenbahnstrecke auf der Nordseite um zwei Gleise erweitert. Dabei entstand der S-Bahn-Haltepunkt, gleichzeitig erhielt der U-Bahnhof einen zweiten Zugang als Verknüpfung mit dem neuen S-Bahnhof und auf zwei Dritteln seiner Länge einen Hochbahnsteig. Die Einweihung der Station war am 27. Mai 1990. In den Osterferien 2003 wurde die Hälfte des Hochbahnsteigs wieder zurückgebaut, um den Einsatz von Niederflurwagen in Doppeltraktion auf der Ringstrecke zu ermöglichen.

Auch zu empfehlen ist http://www.eisenbahnstiftung.de/bildergalerie und dort dann in Volltextsuche "Hansaring" eingeben dann kommen einige Historische Bilder !

Ikoflex IIa Fomapan 100

Keine Kommentare:

lt;!-- -->